Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< Hygienesachkosten in Arztpraxen weiterhin auf hohem Niveau
06.10.2019 09:57 Alter: 1 year
Kategorie: Gesundheitspolitik, Berufspolitik, Medien & Internet, GKV-Szene

Freier Verband: Hauptversammlung 2019 in Radebeul/Dresden

Gesundheitspolitik, Berufspolitik und Wahlen


 

Am kommenden Donnerstag beginnt in Radebeul/Dresden die diesjährige Hauptversammlung des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte e.V. (FVDZ) – mit über 20.000 Mitgliedern größter unabhängiger zahnärztlicher Berufsverband in Deutschland. Die Hauptversammlung (HV) ist das satzungsgemäß höchste Gremium des FVDZ. Die dreitägige Veranstaltung, zu der rund 170 gewählte Delegierte aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen, startet nach der Eröffnung mit drei Impulsreferaten:

 

  • Julia Hagen (Director Regulatories & Politics Health Innovation Hub (hih) des BMG): „Digitalisierung – Zwischen Ideen, gesetzlichen Anforderungen und Umsetzung“
  • Robert-Martin Montag (Generalsekretär der FDP Thüringen): „Digitalisierung – Datensicherheit first“
  • MR DDr. Claudius Ratschew (Präsident Zahnärztlicher Interessenverband Österreichs): „Digitalisierung – Erfahrungen aus Österreich“

 

Im Anschluss ist eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gesundheitsdaten auf der Spur – sammeln, tauschen, auswerten um jeden Preis“ mit folgenden Teilnehmern vorgesehen:

  • Dr. Peter Engel, Präsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK)
  • Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV)
  • Julia Hagen, Director Regulatories & Politics Health Innovation Hub (hih) des BMG
  • Robert-Martin Montag, Generalsekretär der FDP Thüringen
  • MR DDr. Claudius Ratschew, Präsident Zahnärztlicher Interessenverband Österreichs
  • ZA Harald Schrader, Bundesvorsitzender des FVDZ

unter der Moderation von Angela Elis.

 

Im vorläufigen Raster für den Bericht des Bundesvorstandes und die folgende Diskussion sind drei Kernthemen vorgesehen: „Europa / Berufsausübung in der Zukunft“, „Digitalisierung / Datenmanagement“ und „Fachpersonal der Praxen“.

 

Außerdem stehen die Neuwahlen der Mitglieder des Bundesvorstandes und der Versammlungsleitung für die kommende Arbeitsperiode auf der Agenda der HV. Weiterhin haben die Delegierten über zahlreiche Anträge bzw. Resolutionen sowie über Vorschläge für eine Reihe von Satzungsänderungen zu befinden.

Die Redaktion von adp®-medien wird berichten.

 

Quelle: FVDZ-Presseinformation