Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< XIII. Zivilsenat beim Bundesgerichtshof eingerichtet
03.09.2019 09:44 Alter: 1 year
Kategorie: Praxisfinanzen

Schulgeld: Kosten von der Steuer absetzen

Gilt auch für Nachhilfe und Ferienkurse


 

Eltern können Schulgeld bis zu 5.000 Euro pro Jahr als Sonderausgaben von der Einkommensteuer absetzen, wenn das Kind eine Privatschule besucht. Ausschlaggebend für die Berechnung ist die tatsächliche Höhe des Schulgeldes. Hiervon können 30 Prozent geltend gemacht werden. Für das Kind muss zudem ein Anspruch auf Kindergeld oder Kinderfreibeträge bestehen.

 

Wichtig:

Kosten für Beherbergung und Verpflegung werden nicht anerkannt. Ausgenommen sind auch Nachhilfe- und Ferienkurse, die zu keinem staatlich anerkannten Abschluss führen.

 

Beispiel:

Ein Schüler besucht eine internationale Schule. Hierfür fallen Kosten in Höhe von 13.800 Euro jährlich als reines Schulgeld an. Davon können 30 Prozent – also 4.140 Euro als Sonderausgaben abgesetzt werden.

 

Quelle: Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG am 3. September 2019