Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird Teil der Charité
10.07.2019 15:31 Alter: 1 year
Kategorie: Gesundheitspolitik, Berufspolitik, GKV-Szene

Meinungsumfrage der ZÄK-NR: Frischer Wind für die Berufspolitik

Im Fokus: Junge Zahnärztinnen und Zahnärzte


 

Die Junge Kommission der Zahnärztekammer Nordrhein startet heute am 10. Juli 2019 ihre Umfrage zum berufspolitischen Engagement junger Zahnärztinnen und Zahnärzte unter www.zaek-nr.de/umfragejungekommission. „Wir wollen wissen: Wie stellen sich junge Kolleginnen und Kollegen die Berufspolitik von morgen vor?“ so die Sprecherin der Jungen Kommission Annabelle Dalhoff-Jene.

 

Die in den vergangenen Wochen durch die Junge Kommission erarbeitete Meinungsumfrage richtet sich in erster Linie an junge Zahnärztinnen und Zahnärzte. Erfragt wird, wie gut die nordrheinische Zahnärzteschaft über Berufspolitik informiert ist, welche Themen den Nachwuchs interessieren und welche Voraussetzungen für ein berufspolitisches Engagement erfüllt sein müssen.

 

Aufgabe der Jungen Kommission ist es, auf Grundlage der Umfrageergebnisse einen Maßnahmenkatalog mit Empfehlungen zur Förderung des standespolitischen Nachwuchses zu erarbeiten. „Wir müssen uns trauen, bestehende Strukturen zu hinterfragen und offen für die Vorschläge der jungen Generationen sein“, so Dr. Bernd Mauer, Mitglied des Vorstands der Zahnärztekammer Nordrhein und verantwortlich für Nachwuchsfragen. „Deshalb sind wir gespannt auf die Meinung der jungen Kolleginnen und Kollegen.“

 

Die Umfrageergebnisse sowie die Empfehlungen der Jungen Kommission werden auf der Kammerversammlung der Zahnärztekammer Nordrhein am 23.11.2019 präsentiert.

 

Sagen Sie uns Ihre Meinung unter

www.zaek-nr.de/umfragejungekommission.

Jetzt teilnehmen und die Berufspolitik der Zukunft gestalten.

Anna Palm

Zahnärztekammer Nordrhein

 

Quelle: ZÄK-NR am 9. Juli 2019