Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< FVDZ: „GOZ-Punktwerterhöhung – jetzt“
25.04.2024 20:33 Alter: 87 days
Kategorie: Berufspolitik, Gesundheitspolitik, Praxisfinanzen, Privates Gebührenrecht

BZÄK: GOZ Anhörung

Dr. Romy Ermler, Vizepräsidentin der BZÄK, Expertin vor Gesundheitsausschuss


 

 

Im Deutschen Bundestag fand am 24.4.2024 auf Antrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion eine öffentliche Anhörung des Gesundheitsausschusses zur Anpassung der Gebührenordnungen für Ärzte und Zahnärzte statt.

 

Die Bundeszahnärztekammer unterstützt den auf eine Novellierung der Gebührenordnungen für Ärzte und für Zahnärzte gerichteten Antrag der Fraktion der CDU/CSU. Eine Novelle der Gebührenordnung für Zahnärzte ist dringend notwendig. Die GOZ ist fachlich wie betriebswirtschaftlich völlig veraltet und als Abrechnungsgrundlage für eine moderne Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde nicht mehr bzw. nur noch bedingt geeignet.

 

Dr. Romy Ermler, Vizepräsidentin der Bundeszahnärztekammer, stand den Abgeordneten als Sachverständige für Fragen zur Verfügung. In ihren Ausführungen erklärte sie unter anderem: „Viele 1988 fachlich korrekte Leistungen werden heute als fachlich überholt nicht mehr erbracht. Manche Leistungen haben ihr Gesicht völlig verändert. Und inzwischen gibt es über 160 zahnärztliche Leistungen, die in der GOZ nicht beschrieben sind.“ Damit diene eine Novellierung der GOZ auch den Patientinnen und Patienten. Hinzu komme aber auch die wirtschaftliche Lage der Zahnarztpraxen:

 

„Ausnahmslos alles ist teurer geworden – außer die [GOZ] Leistungen der Zahnärztinnen und Zahnärzte. Die Entfernung eines Weisheitszahnes kostet heute genau so viel wie vor 30 Jahren. Ein wöchentlich erscheinendes Politikmagazin kostete 1988 umgerechnet 2,30 Euro, heute 4,99 Euro. Ein Preisanstieg über 100 %.“ Sie weist darauf hin, dass nicht nur die fachlichen Leistungen angepasst werden müssten, ebenso wichtig sei eine Dynamisierung des Punktwertes.

 

Quelle: BZÄK am 25. April 2040

 

Eine vollständige Stellungnahme der Bundeszahnärztekammer finden Sie unter  https://www.bzaek.de/service/positionen-statements/einzelansicht/gebuehrenordnungen-fuer-aerzte-und-fuer-zahnaerzte-jetzt-novellieren-bt-drucksache-20-7586.html

 

Die ganze Anhörung ist in der Mediathek des Deutschen Bundestages zu finden.

 

Deutscher Bundestag - Ärzteverbände fordern Anpassung der Gebührenordnungen