Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< DAV: Probleme mit E-Rezept bis Ostern lösen!
18.03.2024 11:40 Alter: 33 days
Kategorie: Berufspolitik, Gesundheitspolitik, GKV-Szene, Praxisfinanzen

Arztpraxen: KBV startet Befragung („Zi-Praxis-Panel“)

Aktuelle wirtschaftliche Situation


 

 

Für die aktuelle Erhebung von Daten zur wirtschaftlichen Situation der Praxen werden in diesen Tagen rund 68.000 Ärzte und Psychotherapeuten angeschrieben. Das Zi-Praxis-Panel des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung untersucht jährlich deren Wirtschaftslage und Versorgungsstrukturen. Dabei werden alle Arztgruppen sowie Psychotherapeuten berücksichtigt. Mit den zugesandten Zugangsdaten können die Angeschriebenen online an der Befragung teilnehmen.

 

Erfragt werden Daten zu Aufwendungen und Erlösen der Praxis aus kassen- und privatärztlicher Tätigkeit. Auch Informationen zur Personalausstattung, zur Versorgungsstruktur sowie zur Arbeitszeit der Praxisinhaberinnen und -inhaber sowie der Praxismitarbeiterinnen und -mitarbeiter werden benötigt. Befragungszeitraum sind die Jahre 2019 bis 2022.

 

Gassen: Wie wirken sich Energiekrise und Inflation in Praxen aus

 

KBV-Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Gassen appellierte an die Niedergelassenen, sich an der Befragung möglichst zahlreich zu beteiligen. Denn in dieser Erhebung gehe es vor allem darum, die Auswirkungen insbesondere von Energiekrise und Inflation auf die Praxen im Jahr 2022 darstellen zu können. Je mehr Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Aussagen träfen, desto aussagekräftiger sei das Ergebnis und desto überzeugender die Argumentation gegenüber der Politik.

 

Themenschwerpunkt Praxisübergabe

 

Zusätzlich werden verschiedene Aspekte zum Thema Praxisübergabe näher beleuchtet. Gegenstand sind die Planung beziehungsweise die Perspektive einer möglichen Praxisübergabe sowie die damit verbundenen Herausforderungen. Dabei geht es um Probleme bei der Suche nach einer Nachfolge, die konkrete Ausgestaltung der Praxisübergabe sowie Beratungsmöglichkeiten. Die Erhebung zum Zi-Praxis-Panel erfolgt seit 2010 im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigungen und der KBV.

 

Teilnahme bis Ende April möglich

 

Mit einem ersten Schreiben wird der Start der neuen Erhebung angekündigt. Dann erfolgt der Versand der Unterlagen mit den Zugangsdaten zum Online-Fragebogen per E-Mail oder Post an die Praxen. Zu den Finanzangaben der Praxis wird eine Bestätigung durch den jeweiligen Steuerberater (oder verwandte Berufsgruppen) erbeten. Die Teilnahme ist aber auch ohne Bestätigung insgesamt bis Ende April möglich. Für den Aufwand zahlt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) eine ab diesem Jahr erhöhte Aufwandspauschale von 270 Euro für Einzelpraxen und 420 Euro für Gemeinschaftspraxen. Gemeinschaftspraxen mit mehr als drei Inhabern erhalten 470 Euro.

 

Zudem erhalten teilnehmende Praxen nach Abschluss der Datenauswertung einen individuellen Praxisbericht mit Vergleichskennzahlen. Anhand dessen ist erkennbar, wo die Praxis im Vergleich zu anderen der Fachgruppe wirtschaftlich steht. Quelle: KBV-Info am 14.03.2024