Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< MFA begleiten Warnstreik mit Kundgebung in Nürnberg
31.01.2024 18:45 Alter: 80 days
Kategorie: Berufspolitik, Gesundheitspolitik, GKV-Szene, Zahnheilkunde

BZÄK-News

Exzerpt aus „Klartext“ Nr. 01/2024 der Bundeszahnärztekammer (BZÄK)


 

 

Fehlende Medizinprodukte: Kritik an MDR wächst – Initiativen für grundlegende Revision

 

Der geltende EU-Rechtsrahmen für Medizinprodukte (MDR) steht massiv in der Kritik, es mehren sich die Stimmen aus Politik und Verbänden, die eine rasche Überarbeitung fordern. So hat die CDU/CSU-Bundestagsfraktion Mitte Dezember 2023 im Bundestag den AntragVersorgung mit Medizinprodukten sicherstellen – Gesundheitswirtschaft nachhaltig stärken“ eingebracht. Angesichts der Auswirkungen auf die medizinische Versorgung und die Bedeutung des Standorts Deutschland für Medizinprodukte wird die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert.

 

Parallel laufen auf Ebene des Europäischen Parlaments ähnliche Bestrebungen. So forderten der gesundheitspolitische Sprecher der EVP-Fraktion und die Ko-Vorsitzende der CDU/CSU-Europagruppe angesichts der sich verschärfenden Situation ein rasches Handeln der EU-Kommission und forderten diese auf, nicht erst 2025, sondern schnellstmöglich eine umfassende Evaluation der MDR vorzulegen, um unmittelbar nach den Europawahlen die MDR von Grund auf zu überarbeiten. Bereits Mitte Dezember hatten die EU-Gesundheitsministerinnen und -minister beim Gesundheitsrat die kritische Lage bei der MDR diskutiert. Die Bundeszahnärztekammer hat sich wiederholt für grundlegende und rasche Korrekturen an der MDR ausgesprochen.

 

Famulatur: Musterdokumente für Praxen

 

Studierende der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde müssen künftig eine vierwöchige Famulatur nachweisen.

Ablauf und Inhalt sind durch die Zahnärztliche Approbationsordnung Zahnärzte (ZApprO) vorgegeben. Für die Durchführung wird eine Vereinbarung getroffen. Die BZÄK stellt Musterdokumente zur Verfügung: Einen Leitfaden zum Ablauf, eine Mustervereinbarung zur Durchführung sowie ein Musterzeugnis über die Famulatur. Sie sollen eine einheitliche Umsetzung in den Kammerbereichen gewährleisten. Ein detailliertes Muster-Anforderungsprofil für Famulaturpraxen kann auf Nachfrage zur Verfügung gestellt werden.

 

Leitfaden Famulatur – Ablauf / Vereinbarung / Zeugnis

 

Muster-Fortbildungsordnung der BZÄK: Bachelor Professional in Dentalhygiene

 

Ergänzend zur Aufstiegsfortbildung „Dental Hygienikerin/Dental Hygieniker (DH)“ besteht seit 2023 die Möglichkeit, einen Berufsbachelor in Dentalhygiene zu erlangen. Praxen können leistungsstarken Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) durch diese bundesweite Qualifikation eine attraktive Aufstiegsfortbildung anbieten. Die Fortbildung umfasst mindestens 1.200 Unterrichtsstunden. Die Zahnärztekammern möchten vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels mit diesem Angebot die Attraktivität der dualen Berufsausbildung weiter steigern.

 

Mehr zu Aufstiegschancen

 

Faktencheck i-MVZ

 

Großinvestorenthese: Die Renditeerwartung des Investors hat auf das Versorgungsergebnis keine Auswirkungen.

 

Fakt: Falsch.

 

Eine aktuelle, umfangreiche US-Studie belegt: Die Übernahme von Private Equity war mit mehr im Krankenhaus erworbenen unerwünschten Ereignissen verbunden, eingeschlossen Sepsen, Wundinfektionen und Stürzen. Die wachsende Rolle der Private-Equity-Gesellschaften im US-Gesundheitswesen geht nachweislich auf Kosten der Behandlungs- und Betreuungsqualität.

 

Details und Quellen