Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< Elektronisches Rezept
31.08.2022 09:13 Alter: 27 days
Kategorie: Medien & Internet, Praxisfinanzen, Praxismanagement

FVDZ warnt: „Augen auf beim Hardwaretausch“

Konnektor-Angebote genau prüfen


 

 

In der Diskussion um einen Austausch der Konnektoren der Telematikinfrastruktur der gematik empfiehlt der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) seinen Mitgliedern eine sorgfältige Prüfung der Angebote des Hardwareanbieters. So sollte bei einem durch den Anbieter empfohlenen Hardwaretausch geprüft werden, ob ein Verbleib beim bisherigen Anbieter im konkreten Fall sinnvoll ist oder auch ein Wechsel des Anbieters in Erwägung gezogen werden sollte.

 

Derzeit häufen sich Berichte aus Praxen, dass einzelne Hardwareanbieter dazu drängten, Geräte aufgrund unzureichender Software komplett auszutauschen. Von manchen Anbietern würden diese Empfehlungen zum Teil sogar mit erheblichem Nachdruck ausgesprochen. Die gematik war bei ihrer Gesellschafterversammlung gestern zu dem Ergebnis gekommen, dass der Austausch aller bis August 2023 ablaufenden Konnektoren die einzig sinnvolle Alternative darstellt. Für Geräte, die ab September 2023 ablaufen, seien Wahlmöglichkeiten für den TI-Anschluss denkbar - neben dem Konnektortausch eine Laufzeitverlängerung der TI-Gerätekarte oder ein Anschluss über eine Rechenzentrumslösung.

 

Der komplette Austausch der Geräte verursacht nicht nur erhebliche Kosten, sondern macht meist weitere nicht unerhebliche organisatorische Maßnahmen in den Praxen erforderlich. „Sollte dies unumgänglich sein, da keine Alternative zum Komplettaustausch der Hardware angeboten wird, sollten niedergelassene Zahnärztinnen und Zahnärzte alle verfügbaren Optionen prüfen“, empfiehlt FVDZ-Digitalvorstand Kai-Peter Zimmermann. Ein Wechsel des Hardwareanbieters für das betreffende Gerät könne dann langfristig sinnvoller und sogar wirtschaftlicher sein.  Quelle: FVDZ-PM am 30. August 2022