Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< Respekt für Medizinische Fachangestellte
10.05.2022 10:30 Alter: 16 days
Kategorie: GKV-Szene, Medien & Internet, Praxisfinanzen, Praxismanagement

Statement der Gesellschafter der gematik

Hintergrund für den Beschluss zum Konnektorentausch


 

 

Laut aktueller Information der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) äußern sich die Gesellschafter anlässlich der Gesellschafterversammlung der gematik zum Beschluss zum Konnektorentausch mit folgendem Statement:

 

„Den Konnektorentausch hat die Geschäftsführung der gematik ihrer Gesellschafterversammlung als einzig verlässlich umsetzbare Lösung zur Beschlussfassung empfohlen. Ohne den Tausch wäre die gesetzliche Krankenversicherung mit 70 Mio. Versicherten Gefahr gelaufen, dass Praxen in größerer Zahl ihre Versorgungsaufgaben wegen auslaufender Sicherheitszertifikate für die Konnektoren nicht mehr wahrnehmen könnten. So wäre bereits das Versichertenstammdatenmanagement als Grundlage für die Abrechnung erbrachter Leistungen, nicht mehr durchführbar gewesen.  Nach jetzigem Stand startet das die Konnektoren ablösende Konzept der gematik in Form der TI 2.0 frühestens in einigen Jahren. Die theoretische Alternative zum Tausch in Form einer Verlängerung der Konnektorzertifikate durch ein Software-Update wäre nur für zwei Jahre möglich gewesen – bis dahin ist die TI 2.0 nicht startbereit. Der Austausch wäre also nur verschoben worden. Kein Hersteller hat die entsprechenden Software-Updates implementiert, getestet und der gematik zur Zulassung vorgelegt.  So blieb als einzige verantwortungsvolle Möglichkeit der Tausch der Konnektoren übrig.“ Quellen: gematik, KZBV am 10. Mai 2022