Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< Neues Infektionsschutzgesetz: „Unsinnige Regelungen“
25.11.2021 09:27 Alter: 6 days
Kategorie: Berufspolitik, Gesundheitspolitik, GKV-Szene, Praxismanagement

Forderung: Sofortige Aussetzung § 28b IfSG

KZBV-VV in Düsseldorf


 

 

Im Verlauf der 11. Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) vom 24. bis 25. November 2021 in Düsseldorf wurde folgende Resolution einstimmig angenommen:

 

„Die Vertreterversammlung der KZBV fordert den Gesetzgeber auf, die in § 28b IfSG neu eingeführten Test- und Dokumentationspflichten für Zahnarztpraxen sofort auszusetzen. Die Umsetzung der geforderten Regelungen ist wirklichkeitsfremd und gefährdet akut die Sicherstellung der flächendeckenden zahnärztlichen Versorgung in Deutschland. Von den Zahnarztpraxen geht auf Grund der dort gewährleisteten hohen Hygienestandards keine Infektionsgefahr aus.“ Quelle: KZBV