Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< „Lassen Sie Ihre Zähne nicht im Stich!“
03.02.2021 11:01 Alter: 22 days
Kategorie: Gesundheitspolitik, Zahnheilkunde

Mundschleimhautveränderungen früh erkennen

Bundeszahnärztekammer zum Weltkrebstag


 

 

In Deutschland erkranken jährlich mehr als 13.000 Menschen an Krebs der Mundhöhle und des Rachens, beziffert die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) anlässlich des Weltkrebstages am 04. Februar. Diese bösartigen Neubildungen treten als unterschiedliche Erkrankungsformen auf, sehr häufig als Plattenepithelkarzinom (87 Prozent) oder als Adenokarzinom (4 Prozent), an Schleimhaut, Mundboden, Zunge, Rachen, Lippe oder Speicheldrüsen. Männer erkranken häufiger und im Durchschnitt drei Jahre früher als Frauen. Frauen weisen mit 63 Prozent im Vergleich zu Männern mit 47 Prozent insgesamt eine höhere relative 5­Jahres­Überlebensrate auf.

 

„Angesichts dieser Daten ist ein frühzeitiges Erkennen besonders von Interesse“, so Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der BZÄK. „Mundschleimhauterkrankungen können frühzeitig beim Zahnarzt erkannt werden. Deshalb ist der regelmäßige Kontrollbesuch auch wichtig für die Krebsfrüherkennung bzw. Krebsvorsorge.“

 

Die Bundeszahnärztekammer unterstützt seit Jahren den Kampf gegen Krebs unter anderem mit einer Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg. Informationen für Patienten rund um Krebs und Mundgesundheit finden Sie hier: https://www.bzaek.de/fuer-patienten/zahn-und-mundgesundheit/krebs.html

 

Quelle: BZÄK am 3. Februar 2021