Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< Steuererklärungen für 2019
08.12.2020 09:45 Alter: 1 year
Kategorie: Berufspolitik, Gesundheitspolitik, Zahnheilkunde

Wer soll wann geimpft werden?

Wissenschaftsbasierte Empfehlungen


 

 

Die Ständige Impfkommission (Stiko) des Robert Koch-Instituts (RKI) hat am Montag Empfehlungen für die Corona-Impfungen vorgelegt. Pflegeheimbewohner, hochbetagte Senioren und Menschen in Gesundheits- und Pflegeberufen sollen zuerst zum Zuge kommen. Zur Personengruppe mit der höchsten Priorität gehören rund 8,6 Millionen Menschen in Deutschland.

 

Auf Seite 32 des 62 Seiten umfassenden Papiers unter dem Namen „Beschlussentwurf der STIKO für die Empfehlung der COVID-19-Impfung und die dazugehörige wissenschaftliche Begründung“ gibt es eine tabellarische Darstellung der Tätigkeitsbereiche / Personengruppen und jeweiligen Priorität für eine Impfung. Dort heißt es (Auszug):

 

  • „Mit besonders hohem Expositionsrisiko: Beschäftigte aus Bereichen, in denen infektionsrelevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden z.B. Bronchoskopie“ [ Priorität sehr hoch
  • „Mit hohem Expositionsrisiko: Infektionsstationen, hausärztliche und pädiatrische Praxen, KV-Notdienst, Patiententransport von Notfallpatienten, HNO-, Augen-, Zahn-Klinik oder Praxis (enge Kontakte, dokumentierte Infektionsfälle bei med. Personal“ [ Priorität hoch

 

Der Entwurf liegt derzeit den Ländern und Fachgesellschaften zur Abstimmung vor und soll nach offizieller Bekanntgabe noch bis zum 15. Dezember Eingang in die Coronavirus-Impfverordnung finden. Quelle: s.o.