Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< Erben haben Zugang zum kompletten Social Media-Konto
09.09.2020 14:28 Alter: 21 days
Kategorie: Berufspolitik, Gesundheitspolitik, GKV-Szene, Praxisfinanzen, Praxismanagement

KZBV Aktuell am 09.09.2020

Zahnärztliche Themen kompakt


 

 

Zahnärztliche Heilmittel-Richtlinie

 

Aufgrund von Problemen bei der Zertifizierung der Software zur vertragsärztlichen Verordnung von Heilmitteln hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 3. September 2020 beschlossen, das Inkrafttreten der ärztlichen Heilmittel-Richtlinie vom 1. Oktober 2020 auf den 1. Januar 2021 zu verschieben. Zur Sicherung eines einheitlichen Verordnungsgeschehens musste in dieser Folge auch das Inkrafttreten der zahnärztlichen Heilmittel-Richtlinie auf den 1. Januar 2021 angepasst werden.

 

Videosprechstunden und Videofallkonferenzen

 

Seit dem 1. Juli 2020 sind Videosprechstunden und Videofallkonferenzen über festgelegte Standards auch in der vertragszahnärztlichen Versorgung möglich. Der Bewertungsausschuss hat am 19. August 2020 einen Beschluss über die Abbildung spezieller vertragszahnärztlicher Vergütungen zu diesen Leistungen im BEMA gefasst, der vom Bundesministerium für Gesundheit nicht beanstandet worden ist. Diese neuen Leistungen können ab dem 1. Oktober 2020 abgerechnet werden und stehen für die Versorgung der betreffenden Versicherten zur Verfügung.

 

Neues Video: zahnärztliche Versorgung zu Hause, in Heimen und sonstigen Einrichtungen

 

Neben regelhaften Vorsorgeuntersuchungen können Menschen mit Pflegebedarf oder einer Beeinträchtigung bereits seit einiger Zeit zusätzliche zahnärztliche Präventionsleistungen beanspruchen, die von gesetzlichen Krankenkassen einmal im Kalenderhalbjahr übernommen werden. Ein neuer Erklärfilm informiert Praxen, Patienten, Angehörige und Pflegepersonal über dieses wichtige Versorgungsangebot.

 

Zahnärzte-Praxis-Panel (ZäPP)

 

Das Zahnärzte-Praxis-Panel – kurz ZäPP – ist eine in den Jahren 2018 und 2019 bundesweit etablierte Erhebung zur Kosten- und Versorgungsstruktur in vertragszahnärztlichen Praxen. Ziel des ZäPP ist es, eine aussagekräftige und belastbare Datengrundlage über die wirtschaftliche Entwicklung der Praxen in ganz Deutschland zu gewinnen, die höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. In den kommenden Wochen werden erneut mehr als 35.500 Zahnarztpraxen um die Teilnahme am ZäPP gebeten. Machen Sie (wieder) mit!

 

Coronavirus – Informationen für Praxen

 

Neue Themen auf unserer Corona-Sonderseite:

 

  • Reaktion auf WHO-Empfehlung: Zahnarztbesuche in Deutschland sind sicher!
  • Offener Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: Zahnärzte und Ärzte fordern Sonderbonus für MFA und ZFA
  • Befristete Vereinbarung über die Ausstattung der Vertragszahnärzte mit zentral beschaffter Schutzausrüstung im Zusammenhang mit dem Coronavirus
  • Vorsorgeuntersuchung in der Zahnarztpraxis: Kinder und Jugendliche verlieren durch Corona-Krise nicht ihren Bonusanspruch
  • Befragung des BFB zum Thema "Wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie in den Freien Berufen"

 

Versorgungsverbesserungsgesetz (GPVG)

 

Das BMG hat den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege (Versorgungsverbesserungsgesetz – GPVG) vorgelegt. Darin sollen vor allem die in der COVID-19-Versorgungs¬strukturen-Schutzverordnung enthaltenen Regelungen zur Liquiditätshilfe für Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte in das Sozialgesetzbuch SGB V überführt werden. Die geplanten Regelungen sind Teil einer längeren Liste unterschiedlichster Regelungen im Bereich der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung.

 

Neuer Leitfaden zur Telematikinfrastruktur

 

Der neue Leitfaden „Telematikinfrastruktur – ein Überblick" richtet sich an Zahnärztinnen und Zahnärzte, die sich über die Anbindung ihrer Praxis an die Telematikinfrastruktur informieren möchten. In diesem Dokument bekommen Sie einen Überblick über die notwendige technische Ausstattung und die Finanzierung, auch für die kommenden Anwendungen. Zudem enthält es einige Checklisten, sowie Tipps und Hinweise, wie Praxen und die Patientenversorgung vom Anschluss an die Telematikinfrastruktur profitieren können.

 

Sendehinweis: Dr. Wolfgang Eßer bei NDR Info

 

Unzählige Berufsgruppen und Einrichtungen wollen am Gesundheitswesen verdienen – seit Kurzem auch Finanzinvestoren. Private-Equity-Gesellschaften haben den deutschen Gesundheitsmarkt als lukrative und risikoarme Kapitalanlage entdeckt. Sie steigen bei Zahn- und Augenarztketten oder auch Pflegeeinrichtungen ein. Ein Feature inkl. eines Interviews mit Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der KZBV.

 

Radiosender NDR Info: „Das Forum"

 

Thema: Wie Finanzinvestoren in Medizinische Versorgungszentren einsteigen

 

Datum: Donnerstag, 10. September 2020

 

Uhrzeit: 20:30 bis 20:50 Uhr

 

Quelle: KZBV-Newsletter am 9. September 2020