Zum Hauptinhalt springen

Aktuell

< Für abschreibbare Wirtschaftsgüter neue Grenze beachten!
16.08.2020 11:27 Alter: 193 days
Kategorie: Gesundheitspolitik, GKV-Szene

143.000 Menschen ohne Krankenversicherung

„Ärzte der Welt“ geht von einer weitaus höheren Zahl aus


 

 

In Deutschland gibt es immer mehr Menschen ohne Krankenversicherung. Waren es 2015 noch 79.000 Betroffene, so gab es im vergangenen Jahr 143.000 Menschen ohne Krankenversicherung im Land. Das geht aus Daten hervor, die das Statistische Bundesamt (destatis) veröffentlicht hat. In Westdeutschland waren es zuletzt 117 000, in den neuen Ländern 26.000 Betroffene. 78,94 Millionen Krankenversicherte gab es demnach im vergangenen Jahr.

 

Die Organisation „Ärzte der Welt“ geht von einer weitaus höheren Dunkelziffer aus, weil u.a. weder Menschen ohne Aufenthaltstitel noch Wohnungslose ohne Meldeadresse in der Statistik abgebildet würden. Von den knapp 2000 Patient(inn)en von Ärzte der Welt 2018 habe nur 11,4% einen eigenen Wohnraum, 27% keinen geregelten Aufenthaltstitel.

 

Auch wenn Ärzte der Welt von einer deutlich höheren Dunkelziffer ausgeht, so sieht die Organisation den Trend, den das Statistische Bundesamt aufzeigt, auch in ihren Anlaufstellen für Menschen ohne Krankenversicherung in Berlin, Stuttgart, München und Hamburg abgebildet. Die Zahl der Menschen, die mobile Einheiten oder Praxen aufsuchen, steige kontinuierlich. Unter Covid-19 Bedingungen spitze sich die Lage nochmals dramatisch zu. So sei z.B. nur in den mobilen Einsätzen in München zwischen März und Juli 2020 eine Steigerung der Patient*innenzahlen von über 20% zu verzeichnen.

 

Deutschland komme seiner menschenrechtlichen Verpflichtung nicht ausreichend nach, für alle hier lebenden Menschen eine Gesundheitsversorgung zu gewährleisten. Ärzte der Welt weist die Bundesregierung und das Gesundheitsministerium seit vielen Jahren auf die Folgen hin, die dies für die Betroffenen und die Gesellschaft als Ganzes hat. Besonders jetzt in Zeiten der Covid-19-Krise zeigen sich die Lücken in der gesundheitlichen Versorgung in aller Schärfe.

 

„Die steigende Zahl der Menschen ohne Krankenversicherungsschutz offenbart, dass auch in Deutschland vielen Menschen ihr Menschenrecht auf Gesundheit verwehrt wird. Die Bundesregierung muss sicherstellen, dass alle Menschen im Krankheitsfall abgesichert sind und medizinisch versorgt werden - erst recht in Zeiten einer Epidemie" sagt François de Keersmaeker, Direktor von Ärzte der Welt. Quellen: destatis am 15. August 2020 und Ute Zurmühl, Leiterin Medien und Kommunikation Ärzte der Welt e.V. @ ute.zurmuehl@aerztederwelt.org, www.aerztederwelt.org